Krieg auf den Meeren | Gefechtsbericht vom 16. August

Dies ist der erste Gefechtsbericht der neuen Kriegsredaktion

Am 16.08. um Punkt 20 Uhr, wie von unseren Spionen in der französischen Marine Berichtet, wollte eine Flotte von 6 Französischen Kriegsschiffen die von uns Patrouillierte Stelle auf Offener See passieren. Doch wir waren vorbereitet. Mit der selben Mannstärke, doch deutlich größerer Motivation, dem Wind in unseren Segeln und geladenen Kanonen, eröffneten wir ohne zu Zögern das Feuer. Unser Regiment bildetet die Speerspitze und unsere 2 Schiffe pflügten durch die Reihen der Feinde, nach nur wenigen Momenten war die gegnerische Flotte geteilt und wir bekämpften mit unseren Schiffen der HMS Sealark geführt von unserem Oberst Mendoza und der HMS Malta unter Leitung des Leutnant Muffinmalte 3 Gegner zur selben Zeit. Ohne Absprache oder Zeichengabe wurde binnen der ersten Kampfhandlungen ein Gegner seiner Segel, wie auch einer ganzen Kanonenreihe erleichtert. Wenige Minuten später sank es mit Mann und Maus. Zur selben Zeit verlor die Malta ihren Hauptmast, die Crew schaffte es jedoch auch ohne diesen, in einem erbitterten Kampf, seinen Gegner komplett unschädlich zu machen. Die Seeleute des Feindschiffes wurden in ihren Rettungsbooten zerfetzt als sie versuchten die Malta zu erreichen um sie zu entern. Was für mutige Soldaten sie doch waren, jetzt sind sie tot. Nur Augenblicke später nach dem Sieg der Malta gewann die Sealark ihren Kampf mit dem letzten Feind auf offener See. Dies sollte nicht das Ende sein, denn mit geeinter Stärke und Unterstützung einer Armee Marine Soldaten griffen wir keine Stunde später die naheliegende Festung der Franzosen an. Unsere Artilleristen nahmen die Festung aus weiter Entfernung unter Beschuss, während unsere Jäger die Marines bei ihrer Stürmung unter Kanonen und Musketen Feuer unterstützten. Mit Erfolg konnten die Kanoniere die Festung erheblich schwächen, gleich mehrere Kanonen wie auch Mauern waren zerstört und ebneten somit den Weg für eine erfolgreiche Eroberung. Am Ende der Schlacht konnten wir die Gefallenen kaum zählen, so viele waren es. Doch das Fort wie auch die Flotte waren noch vor Sonnenuntergang geschlagen.

Ein großer Sieg für Preußen!
Für König und Vaterland!
Ähnliches Foto
Dies war ihre Kriegsredaktion von der Front.
error: Content is protected !!