Bericht vom Schlachtfeld 11.Februar

Sunday Linebattle vom 11.Februar / Augenzeugenbericht

Es kam erneut zu einem der wohlbekannten Sunday Linebattles bei dem die Armee Englands und die französische Armee sich gegenüberstanden. Auf 3 verschiedenen Schlachtfeldern wurde dieses Kräftemessen ausgetragen. Das 2te Infanterie – Regiment war zahlreich vertreten und stand in kompakter Doppellinie zum Feind. Auf der Seite Englands, der sich für diese Schlacht das 58th Regiment of Foot, das Altpreussische Infanterieregiment Nr.3, das Regiment Hoch- und Deutschmeister Nr.4 sowie das Infanterie-Regiment Nr.2 von Ernst von Rüchel anschlossen, standen das 1te Leichte Münchner, das 3 Pułk Piechoty Xięstwa Warszawskiego (3pp), das Altpreussische Infanterieregiment Nr.5 sowie das 9te Infanterieregiment zu Fuss gegenüber.

Das erste Gefecht, welches auf Snowy Plains bei bitterer Kälte ausgetragen wurde, war ein harter Stellungskampf. Das 2teIR nahm neben verbündeten Aufstellung und Schoss mit aussergewöhnlicher Präzision. Nach einigen weiteren Feuergefechten wurde Oberst Mendoza auf dem Schlachtfeld tödlich getroffen und übergab das Kommando in seinen letzten Atemzügen Unteroffizier Gammler, welcher ihm bis dahin Assistierte. Im weiteren Fortgang wurden die Reihen auf beiden Seiten auf Entfernung dezimiert. Im letzten entscheidenden Charge, haben sich die Franzosen aus der Unterzahl zum Sieger gemausert.

Die 2te Runde auf Grassy Plains 2 wurde durch Leutnant Muffinmalte geführt, mit Unteroffizier Rollo als Assistent. Nach erfolgreichem Niederschiessen auf 200m Distanz, führte Leutnant Muffinmalte die Linie auf einen Hügel und führte eine Preussische Faust zu beiden Seiten durch mit anschliessendem Charge. Eine Linie wurde dabei komplett vernichtet, eine 2te welche versetzt stand Schoss einige unserer Tapferen Soldaten nieder wurden aber ebenfalls in den Nahkampf verwickelt. Füsilier Cr4mpy, welcher in dieser Runde mit einer herausragenden Killstreak von 10 bestätigten Tötungen brillierte konnte jedoch den Sieg nicht für England gewinnen. Die Franzosen gewannen durch die starken Leistungen eines Kampftrommlers, welcher mit 5 Tötungen im Nahkampf einen wichtigen Beitrag zum Sieg leistete.

Die 3te Runde auf Desert Plains war ebenfalls ein Sieg für Frankreich. Das Nr.4 wurde bei einem schweren Angriff fast komplett aufgerieben und einige Männer, darunter Oberst Paboing suchten Schutz bei ihren Verbündeten des 2tenIR und wurden von Oberst Mendoza, der die Linie führte und seinem Leibarzt versorgt. Direkt nach dem aufreiben einer französischen Linie wurden die verbliebenen Truppen Englands in die Enge getrieben und von allen Seiten beschossen. Frankreich gewann erneut und beendete somit das Sunday Linebattle mit einem klaren Sieg. Wir möchten den Gefallenen Kameraden gedenken und gratulieren den Siegern zu ihrer Leistung. Nächste Woche treffen sich die Regimenter erneut und Kämpfen auf den Schlachtfeldern von Holdfast um Ruhm und Ehre.

Gruss vom Schlachtfeldreporter

Schreiben Sie einen Kommentar

error: Content is protected !!
%d Bloggern gefällt das: